Stiftungen

 

Förderer von «Schulen nach Bern»

Die Jubiläumsstiftung der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft

Jeder dritte Haushalt in der Schweiz ist bei der Mobiliar versichert. Der Allbranchenversicherer weist ein Prämienvolumen von 3,0 Mia. Franken auf. Rund 80 Unternehmer-Generalagenturen mit eigenem Schadendienst garantieren Nähe zu den 1,5 Millionen Kunden. Die Schweizerische Mobiliar Versicherungsge¬sellschaft AG ist in Bern, die Schweizerische Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft AG in Nyon domiziliert. Zur Gruppe gehören ferner die Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG, die Protekta Risiko-Beratungs-AG, die Mobi24 Call-Service-Center AG und die XpertCenter AG, alle mit Sitz in Bern. 
Die Mobiliar beschäftigt in den Heimmärkten Schweiz und Fürstentum Liechtenstein 4000 Mitarbei-tende und bildet 300 Lernende aus. Sie ist die älteste private Versicherungsgesellschaft des Landes und seit ihrer Gründung 1826 genossenschaftlich verankert.

Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft

Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) wurde 1810 gegründet und prägte die soziale Entwicklung des modernen schweizerischen Bundesstaates. Die SGG war massgeblich an der landesweiten Einrichtung der unentgeltlichen obligatorischen Volksschule beteiligt sowie an der Gründung wichtiger Organisationen (z.B. Pro Juventute, Pro Senectute, Pro Mente Sana, Mobiliar-Versicherung, ZEWO). Heute leitet die SGG drei soziale Programme: „SeitenWechsel“ fördert die soziale Führungskompetenz von Kaderpersonen durch Praktika in sozialen Institutionen. „JobCaddie“ bietet ehrenamtliches Mentoring an für Jugendliche im Übergang in die Arbeitswelt. Und „Intergenration“ bringt lokal und virtuell Institutionen und Projekte von Jung und Alt zusammen. Daneben erforscht und fördert die SGG die Freiwilligentätigkeit in der Schweiz und publiziert den Freiwilligenmonitor. Die SGG unterstützt zudem Notleidende und soziale Projekte in der Schweiz. Schliesslich verwaltet die SGG seit 1860 das Rütli und organisiert dort jährlich die Bundesfeier. Im Januar 2014 lancierte die SGG einen Künstlerwettbewerb zur Schaffung einer neuen Nationalhymne. In einigen Kantonen und Gemeinden existieren lokale Gemeinnützige Gesellschaften. Diese stehen mit der SGG im Kontakt und handeln als eigenständige Körperschaften. Information: www.sgg-ssup.ch

Gottfried und Ursula Schäppi-Jecklin Stiftung

Die Gottfried und Ursula Schäppi-Jecklin Stiftung wurde im Dezember 2002 errichtet. Sie hat ihren Sitz in Rüschlikon ZH. Die gemeinnützige Stiftung unterstützt Tätigkeiten, Bestrebungen und Organisationen im Bereich der Bildung und Kultur, wobei die Begriffe Bildung und Kultur in einem weiten Sinn verstanden werden. Die Stiftung erfüllt ihren Zweck auf dem Gebiet der ganzen Schweiz, unter besonderer Berücksichtigung des Kantons Zürich. Die Gottfried und Ursula Schäppi-Jecklin Stiftung ist Mitglied von proFonds, dem Dachverband gemeinnütziger Stiftungen der Schweiz.

hep verlag

Der hep verlag ist einer der grössten Bildungsverlage der Schweiz. Das Verlegen von Werken rund um die Themen Lehren, Lernen und Erziehen gehört zum Kerngeschäft des Verlags. Im Zentrum der Verlagstätigkeit steht die Entwicklung von Lehr- und Lernmedien für die Sekundarstufe I und II, den Tertiärbereich und die Weiterbildung. Zudem wird ein breites Angebot an Literatur zu Pädagogik und Didaktik angeboten.

Aus dem Verständnis und der Leidenschaft für diese Themen hat sich ein umfangreiches, vielseitiges Programm und ein breites Netzwerk von kompetenten Autorinnen, Autoren, Lehrpersonen, sowie Bildungsfachpersonen aus Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen und weitere Bildungsinstitutionen entwickelt.

Neben den mehr als 700 lieferbaren Titeln setzt hep seit seiner Gründung auch auf elektronische und interaktive Lern- und Lehrmittel. Insbesondere die eLehrmittel – vollständig digitalisierte Lehrmittelausgaben mit hoher Funktionalität – stehen für die Innovationskraft von hep.

Burgergemeinde Bern

Die Burgergemeinde vereint Werte wie Tradition und Kontinuität mit den Herausforderungen der Zukunft. Sie steht im Dienste der Bevölkerung und fördert das kulturelle, soziale und wissenschaftliche Leben in der Stadt Bern. Die Mittel dazu erwirtschaftet die Burgergemeinde mit ihrem Grundeigentum und mit der DC Bank. Die Burgergemeinde Bern ist eine Personengemeinde, im Gegensatz zu den als Territorialgemeinden ausgestalteten Einwohner-gemeinden. Die Burgergemeinde Bern setzt sich aus über 17'600 Angehörigen der 13 Gesellschaften und Zünfte und den Burgerinnen und Burgern ohne Zunftangehörigkeit zusammen. 

Credit Suisse Foundation

Die Credit Suisse Foundation ist Teil der unternehmerischen Veranwortung der Bank und legt bei ihrem weltweiten Engagement für soziale Anliegen einen Schwerpunkt auf die Themen Bildung und Mikrofinanz. Der Jubiläumsfonds der Credit Suisse Foundation hat einen klaren Bezug zur Schweiz und konzentriert sich in Anlehnung an die globale Strategie auf die Realisierung von Bildungs- und Ausbildungsprojekten. Der Fonds pflegt zu diesem Zweck Partnerschaften mit national tätigen, gemeinnützigen Organisationen, unterstützt regionale Projekte und verleiht Förderpreise im wissenschaftlichen und kulturellen Bereich.

Stiftung «Perspektiven» von Swiss Life

Die Stiftung «Perspektiven» will Menschen neue Perspektiven eröffnen und ihnen eine bessere Zukunft ermöglichen. Sie fördert gemeinnützige Initiativen in den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft, Bildung, Kultur und Sport. Sie wurde zum 150. Jubiläum von Swiss Life gegründet. Unterstützt werden vor allem sozio-karitative Projekte aus den Bereichen Integration und Bildung.Die Stiftung unterstützt die Projektwochen 2014 und 2015.