Worum geht es? «Spielpolitik!»

Der Einblick in das Funktionieren der nationalen Politik und die aktive Auseinandersetzung mit eigenen Anliegen sollen den Schülerinnen und Schülern zeigen, welche Einflussmöglichkeiten die Bürgerinnen und Bürger in der Schweiz haben.

Das Planspiel «SpielPolitik!» setzt bei den teilnehmenden Klassen Vorarbeiten voraus. Im Klassenzimmer wird Basiswissen zur schweizerischen Demokratie erarbeitet und es werden erste Versuche im Debattieren durchgeführt. Für die Projekttage in Bern reichen die Jugendlichen ein politisches Anliegen ein, das sich im Vorfeld in den Klassendebatten als wichtig herausgestellt hat und der Aushandlung und Regelung auf nationaler Ebene bedarf. Die eingereichten Initiativen werden vom «Bundesrat» («Botschaft des Bundesrats» erarbeitet von Vorstandsmitgliedern) kommentiert.

Die «Session», also die politische Auseinandersetzung und Beschlussfassung über die eingereichten Initiativen, findet an zwei Tagen (im Normalfall Dienstag/Mittwoch) in Bern statt.

«SpielPolitik!»-Konzept (PDF)

Bei SpielPolitik! kannst du ... Ziele

  • lernen eine eigene Meinung zu bilden
  • Argumente für ein eigenes Anliegen suchen
  • lernen gezielte Fragen zu formulieren
  • dich mit mit politischen Themen auseinandersetzen
  • die demokratischen Abläufe der Schweizer Politik erleben
  • dich mit anderen Meinungen/Ansichten auseinandersetzen
  • das Bundeshaus entdecken
  • Gleichaltrigen aus unterschiedlichen Sprachregionen begegnen
  • dich verständigen und austauschen unter der Nutzung von drei Landessprachen (D, F, I)

Das könnte dich auch interessieren Weitere Themen